Cooperative Praxis Südwest

Links und Aktuellles

Fortbildung in Cooperative Praxis


Cooperative Praxis ist ein in Deutschland noch neues Verfahren der konsensualen Konfliktlösung.
Grundsätze und Ablauf sind aus der Mediation vertraut. Im Unterschied zur Mediation wird dieses Verfahren nicht
durch einen Mediator gesteuert, sondern durch das CP-Team:

Zum CP-Team gehören die die Klienten beratenden CP- Anwältinnen und - Anwälte, ergänzt durch unterstützende CP- Coaches. Oder die die Klienten beratenden Coaches, ergänzt durch CP-Anwälte. In Abstimmung mit den Klienten, wird das Team im Bedarfsfalle ergänzt mit Experten, wie z.B. Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, ärztlichen Sachverständigen oder anderen Spezialisten. Voraussetzung dabei ist, dass alle im CP-Verfahren geschult sind.

Die Zusammenarbeit im Team ist besonders effektiv und geeignet, wenn die persönlichen Beziehungen
durch Emotionalität und Eskalation erschwert sind. Oder einfach, weil sich CP als konsensuales Verfahren anbietet, nachdem eine einseitige Beratung bereits stattfand. Der parteiliche Anwalt/Fürsprecher kann das Mandat fortführen, anders als etwa bei der Mediation. Der streitige Weg vor Gericht ist ihm, wie in der Mediation verwehrt, nicht aber die einverständliche Scheidung in Familienrechtsfällen.

Um ein CP –Verfahren erfolgreich zu planen und zu leiten, bedarf es einer qualifizierten Ausbildung von Anwälten, psychologischen Beratern/ Coach in Mediation und CP- Verfahren.

Thema:
Kooperatives Verhandeln von Anwälten gemeinsam mit anderen Professionen
"Collaborative Practice"

Datum:
Auf Anfrage

Ort:
79104 Freiburg, Johanniterstr. 3‚ Stiftungsratssaal

Kosten:
580,00 € zuzüglich 19 % MwSt
Die Kosten umfassen nicht Seminarverpflegung (Mittagessen, Abendessen) und Übernachtungskosten. Für die Übernachtung ist jeder selbst verantwortlich. Wir helfen gern; auch bei ergänzenden Fragen zum Seminar und zu CP.
Telefon: Irmgard Göttler-Rosset: 0761/381682 - Klaus Zimmer: 0761/ 23455

Die angebotene CP Fortbildung richtet sich unter anderem an Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie an Beraterinnen und Berater der psychosozialen Berufsgruppen, Kinderexperten sowie an Finanz-/ und Wirtschaftsexperten.

Nach den DVCP-Richtlinien sind zur Ausbildung nur ausgebildete oder in Ausbildung befindliche Mediatoren zugelassen. Die Fortbildung entspricht den aktuellen Richtlinien des DVCP und wird bescheinigt. Sie ist Voraussetzung für die Aufnahme und Listung in einem der bestehenden örtlichen CP- Netzwerke.

Besonderheiten der Cooperativen Praxis als Konsens

  • Geschichte, wie und aufgrund welcher Motivation Cooperative Praxis entstanden und gewachsen ist
  • Kenntnisse über Indikation und Struktur der Cooperativen Praxis
  • Unterschiede und Gemeinsamkeiten von traditionellen anwaltschaftlichen Verhandlungen, psychologischen Konfliktbeilegungsverfahren, Mediation und Cooperativer Praxis und weiteren außergerichtlichen Konfliktlösungsverfahren (ADR)
  • Insbesondere: Grundlagen der Konsensbildung
  • Paradigmenwechsel
  • Geeignetheitskriterien
  • Hybride Verfahren, z.B. Verbindung von Mediation und Cooperativer Praxis
  • Ablauf, Phasen, Choreographie, zeitliche Abfolge (Time lines)
  • Zustandekommen des Verfahrens der Cooperativen Praxis (Coming-in-Phase); Auftragsklärung, Kontaktaufnahme mit der „Gegenpartei“
  • CP-Team: Indikationen , Auswahl und Zusammensetzung der Professionellen
  • Unterschiedliche Praxismodelle

Grundlagen Cooperativer Praxis

  • Die verabschiedeten Grundlagen Cooperativer Praxis und ihre Grundregeln
  • Das jeweilige Arbeitsbündnis mit Anwälten, Psychologische Berater / Coaches, , Experten
  • Der Vertrauensschutz gegenüber Gericht und Dritten sowie Schweigepflichtsentbindung der professionell Beteiligten untereinander, und sich daraus ergebende Implikationen
  • Mediationsprinzipien, einschließlich Verständigungsdynamik
  • Das Fürsprecherprinzip
  • Reflexion im Team als Grundlage der Steuerung des Verfahrens
  • Die Rolle des Rechts
  • Cooperative Praxis in verschiedenen Konfliktfeldern
  • Besonderheiten bei Trennung und Scheidung; bei Verfahren im Wirtschaftsbereich zwischen Beteiligten, bei Verfahren in Unternehmen und Organisationen
  • Standesrecht

Irmgard Göttler-Rosset

Rechtsanwältin, CP-Anwältin, Mediatorin BAFM/BM/SDM , Supervisorin. (www.mediationfreiburg.de)
Ausbilderin und Supervisorin beim Eidos Projekt Mediation, Vorstandsvorsitzende des Vereins Cooperative Praxis Südbaden mit Sitz in Freiburg , und im Vorstand des DVCP. (www.cooperative-praxis.de).
Sie hat an einem der Seminare der amerikanischen Trainer (Catherine Conner und Randy Cheek, Kalifornien) teilgenommen und beim ersten CP Seminar in deutscher Sprache unter Leitung von Dr. Gisela und Dr. Hans-Georg Mähler hospitiert und mit ihnen gemeinsam , weiteres im Freiburger Raum angeboten.

Zusammen mit CP Anwalt Klaus Zimmer bietet sie seit 2014 CP-Ausbildung und Training für CP –Teams in Freiburg an. Seit mehr als 16 Jahren praktiziert sie Mediation und bietet im Freiburger Raum mediationsanaloge Supervision für Mediatoren und CP-Anwälte an.

Sie hat mehrere eigene CP- Fälle – auch gemeinsam mit CP-Anwalt Klaus Zimmer - bearbeitet und abgeschlossen und kann so aus eigener Erfahrung die Kraft des Verfahrens und die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur Mediation in der Praxis vermitteln.

Klaus Zimmer

Rechtsanwalt, CP-Anwalt, Fachanwalt für Familienrecht, Mediator DAA.
(www.anwaelte-im-atrium.de)

Stellvertreter im Vorstand des Vereins Cooperative Praxis Südbaden mit Sitz in Freiburg.

Er ist seit langen Jahren im Familienrecht tätig, seit 1994 als Fachanwalt für Familienrecht. Und bietet seit 2004 Mediation an.

Er hat an einem der Seminare der amerikanischen Trainer in Murten teilgenommen und an einem weiteren Seminar unter Leitung von Dr. Gisela und Dr. Hans-Georg Mähler und Irmgard Göttler-Rosset.

Zusammen mit CP Anwältin Irmgard Göttler-Rosset bietet er seit 2014 CP-Ausbildung und Training für CP –Teams in Freiburg an.

Er hat eigene CP- Fälle in verschiedenen Teams – auch gemeinsam mit CP-Anwältin Irmgard Göttler-Rosset - bearbeitet und abgeschlossen. Sein besonderes Interesse gilt der Akquisition von Mandanten für die Cooperative Praxis.

Gundel Busch - Gast im Team

Sozialpädagogin, System. Therapeutin, Mediatorin, CP-Coach, Kinderexpertin
Mail: busch@eingutesergebnis.de
Internet: www.eingutesergebnis.de